Freude bei Pfr. Stawiak und Valerija, die sich ein Fahrrad wünschte. Es wurde beim Besuch übergeben.

Juni 2022 - Wir sammeln Fahrräder ... (auch gerne Geldspenden) für ukrainische Flüchtlinge in Jauer, unsere Friedenskirchen-Partnerschaft in Polen

Ca. 2.000 Flüchtlinge - überwiegend Kinder und Frauen - hat Jauer bereits aufgenommen. Finanzielle Unterstützung durch den Staat Polen gibt es leider nicht, aber unsere Partner und auch wir versuchen, so gut es geht zu helfen. Der aktuelle Wunsch: Für die Fahrten zur Schule, für Einkäufe etc. werden fahrbereite Fahrräder, Kindersitze und Zubehör gesucht, die wir dann per LKW nach Jauer bringen werden.
Unsere Infos dazu:
Für Fahrräder: Abgabe samstags 25.06., 02.07. und 09.07.22, 12 - 14 Uhr,
am Haus Zum Heersiepen 10, 58644 Iserlohn
Für Geldspenden: Ev. Kirchengemeinde Letmathe, Stichwort Fahrräder,
IBAN DE37 4455 0018 0690 54
Für evtl. Fragen: Presbyter Andreas Gocz, Tel. 0174-9897694
Wir danken Ihnen herzlich für jede Hilfe.

Ostern 2022 - Freude bei den Partnern und ihren ukrainischen Gästen - Wir sammeln weiterhin Geldspenden

„Wir verteilen schon alles. Die Gäste und auch der Direktor sind begeistert!“ schrieb Pfarrer Tomasz Stawiak von der Friedenskirche in Jauer gleich nach Ostern.
„Verteilt“ wurden eine große Menge Oster-Süßigkeiten und Schulmaterialien an ukrainische Schülerinnen und Schüler, die in unserer Partnergemeinde und in der Stadt Jawor in den Schulen Aufnahme gefunden hatten. Die „Aktion“ koordiniert hat Lehrerin Marzena Stawiak. Die Süßigkeiten hatte unterstützt durch eine Spende der „Heiderocker der JVA Iserlohn“ Paul Nowak vom Edeka-Markt gestiftet, die Schulmaterialien (Hefte, Stifte, Etuis, Ranzen …) hatten spontan Schülerinnen und Schüler des Letmather Gymnasiums, der Realschule und der Kilian-Grundschule gesammelt. Herzlichen Dank für die Unterstützung! Mit dem Gemeindemobil haben wir alles „bis auf die halbe Strecke“ nach Leipzig transportiert, wo uns Tomasz Stawiak und ein Helfer zur Übernahme der „Hilfsgüter“ für Jawor entgegenkamen.
„Über 2000 Gäste aus der Ukraine sind jetzt schon in Jawor; das sind 10 % unserer Einwohnerschaft!“, hieß es dann Anfang Mai. Und Breslau ist mit über 300.000 ukrainischen Gästen zur Millionenstadt geworden. Aber kein Chaos; es läuft gut!“ Als er sich so meldet, hat Tomasz Stawiak gerade ein Rentnerehepaar aus Charkiv neu aufgenommen. „Der polnische Staat hat Hilfe versprochen, aber die fließt spärlicher und langsamer als bei euch!“
Unsere kleine evangelische Partnergemeinde in Jawor, die auf nur wenige eigene Einnahmen zurückgreifen kann, beherbergt nun schon lange Zeit viele ukrainische Mütter und ihre Kinder, untergebracht in teilweise angemieteten Privatunterkünften und im Gemeindehaus „Augusta-Viktoria-Haus“, zu dessen Renovierung, Einrichtung und Ausstattung schon manche Letmather Spende beigetragen hatte. Nun galt es noch für Waschmaschinen und Küchengeräte zu sorgen und natürlich den täglichen Versorgungsbedarf für alle zu decken. Unser Presbyterium hat gleich in den ersten Wochen nach Kriegsbeginn 5.000 € als diakonische Unterstützung nach Jauer überwiesen, ermöglicht auch durch manche Spenden unserer Gemeindeglieder, für die wir auch herzlich danken. Die Hilfe muss weitergehen!
Wir danken für jede Spende auf das Konto: Ev. Kirchengemeinde Letmathe
IBAN DE37 4455 0045 0018 0690 54   -  Stichwort: „Flüchtlingshilfe Jawor Ukraine“ 

03.03.2021 - Wir danken für Ihre Spende! Da unsere Partnergemeinde in Jauer/Polen zurzeit wegen der Corona-Einschränkungen große finanzielle Probleme hat, bitten wir um Ihre Unterstützung. Wir freuen uns auf Ihre Überweisung auf das Konto der Ev. Kirchengemeinde Letmathe, Stichwort "Jauer", IBAN-Nr. DE37 4455 0045 0018 0690 54.

04.10.2020 - Besuch aus Jauer zur Verabschiedung von Pastor Burckhardt Hölscher

„Jawor - Letmathe" steht auf dem Bild geschrieben, das Pastor Tomasz Stawiak, seine Frau Marzena und Wojchiech (ganz li.) und Magdalena Nowak (ganz re.), die aus dem schlesischen Jauer angereist waren, überreichten.
Aus dem Bindestrich zwischen den beiden Ortsnamen wächst – stilisiert in Anlehnung an die Ornamentik in der zum Weltkulturerbe gehörenden Friedenskirche in Jauer – ein Friedensbaum. Auf dessen Zweigen sitzt eine Taube.
Magdalena Nowak, die das Bild gemalt hat, ist eine der bekanntesten Kinderbuch-Illustratorinnen Polens. 

11./12.11.2017 - Besuch aus Polen zum 10. Jubiläum unserer Partnerschaft und 60. Jubiläum unserer Friedenskirche

Das 60. Jubiläum unserer Friedenskirche und das 10-jährige Bestehen unserer Gemeindepartnerschaft mit der lutherischen Friedenskirchengemeinde im schlesischen Jawor (Jauer) konnten wir mit Gästen aus Polen feiern. Beim Gemeindenachmittag am 11.11. hielt Janusz Witt, Vorsitzender der polnischen Dietrich-Bonhoeffer-Gesellschaft (vorne in der Mitte) einen alle bewegenden aktuellen Vortrag zum Thema: „Als evangelischer Christ in einem gespaltenen Polen“. 

Erntedank 2016 - Das Presbyterium besucht die Partnergemeinde im polnischen Jauer

Das Presbyterium in der Friedenskirche in Jauer

Die gemeinsame Feier des Erntedankgottesdienstes in der wunderschönen zum Weltkulturerbe gehörenden Friedenskirche in Jauer / Jawor stand im Zentrum des Besuches unseres Presbyteriums rund um den „Tag der deutschen Einheit“ bei unserer lutherischen Partnergemeinde in Schlesien.
Pastor Burckhardt Hölscher hielt die Predigt über die 4. Bitte des Gebetes Jesu, das die Welt umspannt: „Unser tägliches Brot gib uns heute.“

Zum Besuchsprogramm des Presbyteriums gehörte natürlich auch ein Abstecher nach Streckenbach, heute Svidnik. Fast die Hälfte der Bevölkerung dieses Dorfes ist 1945/1946 im Zuge der Vertreibung mit einem in Jauer „verladenen“ Treck nach Letmathe gekommen.

In Schlesiens Metropole Breslau wurde das Presbyterium von Janusz Witt empfangen, Vorsitzender der Dietrich-Bonhoeffer-Gesellschaft in Polen, der am 30. Mai 2015 im „Park von Haus Letmathe “ die Stele „Dank für 70 Jahre Frieden“ mit eingeweiht hatte. Janusz Witt führte die Gäste „auf den Spuren Bonhoeffers“ auch durch das „Stadtviertel der gegenseitigen Achtung“ in der Breslauer Altstadt, wo in kleiner Entfernung voneinander eine evangelische, eine römisch-katholische, eine orthodoxe Kirche und die jüdische Synagoge „Zum Weißen Storch“ stehen und eine rege Zusammenarbeit zwischen allen Gemeindegliedern gepflegt wird. Als einer der Mitbegründer der „Stiftung Kreisau“ begleitete Janusz Witt das Presbyterium auch beim Besuch des deutsch-polnischen „Tagungszentrums für Europäische Versöhnung“ im kleinen Dorf Kreisau, dessen Name für den wohl bedeutendsten deutschen Widerstandskreis gegen Hitler, den „Kreisauer Kreis“ um Helmuth James von Moltke, steht.

In den gemeinsamen Beratungen von Presbyterium und Kirchenvorstand Jawor um Pastor Tomasz Stawiak wurde die geistliche Bedeutung der Partnerschaft und der gegenseitigen Fürbitte gewürdigt. Die Partnerschafft bietet einen vielleicht nur kleinen, aber wichtigen Beitrag, der stellvertretend geleistet wird zur Friedens- und Versöhnungsbereitschaft zwischen Deutschen und Polen und zur Förderung der Idee des vereinten Europas.

Am Ende der Partnerschaftsbegegnung wurde die Letmather Gegeneinladung angenommen zur Feier des 60. Weihetages unserer Letmather Friedenskirche, den wir im November des Reformationsjubiläumsjahres 2017 feiern können. Dabei soll auch an die dann 10 Jahre bestehende Partnerschaft beider Kirchengemeinden mit ihren Friedenskirchen gedacht werden. Auch für das Jahr 2018 wurde schon eine Einladung ausgesprochen. Dann wird „500 Jahre Reformation“ in Schlesien gefeiert werden, die 1518 ausgerechnet in dem heute zur lutherischen Kirchengemeinde Jauer / Jawor zählenden Neukirch ihren Anfang nahm.

Unsere Partnerschaft mit der Gemeinde der Friedenskirche in Jauer (Jawor)/Polen

Pfarrer Tomasz Stawiak unterzeichnet den Partnerschaftsvertrag

Die aus Holz gefertigte Friedenskirche

Letmather Besucher beim Gottesdienst

Die Friedenskirche in Jauer ist ein Unesco-Weltkulturerbe!     

Der Partnerschaftsvertrag mit der Gemeinde der Friedenskirche in Jauer wurde am 11.11.2007 anlässlich eines Festgottesdienstes zum 50. Jubiläum der Einweihung unserer Friedenskirche in Letmathe unterzeichnet.

Viele Letmather Bürger haben ihre familiären Wurzeln in Polen und nahmen zahlreich an der "Tour der Erinnerung und Versöhnung" per Fahrrad oder Bus teil. Sowohl unser Gospelchor als auch unser Kirchenchor waren in dieser schönen Friedenskirche in Jauer schon mit ihren Konzerten zu Gast.

Spätestens dabei lernten alle Beteiligten diese herrliche Holzkirche kennen, welche zum Unesco-Weltkulturerbe ernannt wurde.

Gemeindebüro Friedensstr. 13,
58642 Iserlohn-Letmathe
- Skizze
Tel. 02374-2033, Fax -506993
Mail neu! is-kg-letmathe@ekvw.de
Sprechzeit Die-Fr 10-12 Uhr
Do 13-17 Uhr 

Gottesdienste
in der Friedenskirche,
Friedensstr. 13, Letmathe

10.15 Uhr Gottesdienst
11.30 Uhr Kirche mit Kindern

Letzter Sonntag im Monat:
18.00 Uhr Abendgottesdienst
(ersetzt 10.15 - Gottesdienst)

Kreuzkapelle, Rosenstr. 38,
58642
Iserlohn-Stübbeken
1. Sonntag im Monat:
09.00 Uhr Frühgottesdienst