2016 - Jugendfreizeit in Südnorwegen

Am Fuß des „Gloppefoss“ unter den Wasserfällen im Setesdal

Als bei der Disco beim Bergfest im Jugendfreizeitzentrum Gaudestadt die „Sauerlandhymne“ der Letmather Zoff erklang und aus 63 Kehlen tanzender junger Leute lautstark „mitgegrölt“ wurde, geriet Pastor Burckhardt Hölscher in nostalgisches Schwärmen: „Das ist ja wie früher! Wenigstens da hat sich die Jugendkultur in den letzten 30 Jahren so gut wie gar nicht geändert!“ Anfang August hatte er sich unterstützt von unserem tollen Jugendmitarbeiterteam für mehr als zwei Wochen auf den Weg ins landschaftlich urwüchsige Setesdal gemacht.
Bei der Bergfest-Show „Gaudestad sucht das Supertalent“ gab es drei Sieger: Luca Carolin Beck und Marco Zydek überzeugten mit dem Song „Astronaut“, Lisa-Marie Müller durch einen „Poetry-Slam“ und Yannick Rösner mit seinem Stand-up-Comedy-Auftritt. Der hauseigene Høvringssee mit seinen Inseln, Kanus, Sonnenterrassen, Grillplatz und Sportgelände boten den Jugendlichen viele Möglichkeiten zu Gemeinschaft und Sportaktivitäten. Weiter auf dem Programm: Wander- und Klettertouren, ein Tagesausflug nach Kristiansand und nach Mandal, der südlichsten Stadt des Landes mit einem schönen Sandstrand sowie zum Elchpark des Setesdals. Die thematischen Einheiten und Gottesdienste im lutherischen Norwegen standen im Vorfeld des Reformationsjubiläums 2017 unter dem Thema „Von guten Mächten oder „Agenten der Gnade“: Martin Luther, Dietrich Bonhoeffer und Martin Luther King als protestantische Glaubensvorbilder.
Auf der Rückreise ging es für 2 Tage nach Oslo, wo im Rathaus alljährlich der Friedensnobelpreis verliehen wird. Martin Luther King erhielt ihn dort 1964.

2014 - Jugendfreizeit in Schweden

Freizeitgruppe vor Gustav Vasa Statue in Mora

Das Bergfest ist gefeiert . Bei der Disco im Freizeitzentrum Gläntan erklang nach der großen Show „Gläntan sucht das Supertalent“ natürlich auch die „Sauerlandhymne“ der Gruppe Zoff, lautstark mitgesungen von den 57 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die sich mit der Jugendfreizeit der Evangelischen Kirchengemeinde Letmathe unter der Leitung von Pastor Burckhardt Hölscher und Team Anfang August auf den Weg ins mittelschwedische Edsbyn gemacht hatten.

Das sommerliche Wetter, der nahegelegene wunderschöne Mallangen-See mit seinem Sandstrand, das Haus mitten im Wald mit Sauna , Grillplatz und Sportgelände bot den Jugendlichen vielfache Möglichkeiten zu Gemeinschaft und sportlicher Betätigung wie Schwimmen, Kanufahren, Volleyball - , Badminton –, Tischtennis und natürlich einem nachweltmeisterlichen Fußballturnier. Erste Ausflugsfahrten führten die Jugendlichen in den größten Bärenpark Europas Orsa-Grönklitt, zu den Produktionsstätten der berühmten „Dala-Pferdchen“ und der Stadt Mora am Siljansee, Zielort des größten Skispektakels der Welt, dem über 90 Kilometer führenden „Vasa-Lauf“ , mit dem die Schweden alljährlich an die Flucht ihres Befreierkönigs Gustav Vasavor den dänischen Unterdrückern erinnern. Natur zum Greifen nahe erlebte die Freizeitgruppe bei einer Wanderung durch das älteste Naturschutzgebiet Schwedens, den Hamra Nationalpark.

In thematischen, biblischen Einheiten und Gottesdiensten beschäftigten sich die Jugendlichen mit der Frage des Klimawandels und den zentralen Themen des sogenannten Konziliaren Prozesses der Kirchen für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung. Als der bedeutendste „Vater“ dieses inzwischen weltweiten ökumenischen Prozesses gilt der lutherische Bischof Schwedens Nathan Söderblom.

Auf der Reise zum abschließenden zweitägigen Aufenthalt in Stockholm wollten die Jugendfreizeitler das Grab Söderbloms im Dom von Uppsala besuchen neben dem „Baum der Völkerversöhnung“, der Vorbild des Friedensleuchters in der Letmather Friedenskirche wurde.

 

 

2012 - Jugendfreizeit in Norwegen

2012 - Welch ein Panorama - Jugendliche in Bergen, Norwegen

Noch nie führte eine Jugendfreizeit der Evangelischen Kirchengemeinde Letmathe die Jugendlichen so hoch in den Norden.
Gleich die Anreise auf der luxuriösen Fähre von Kiel durch den schönen Oslofjord verlief verheißungsvoll: „Das ist ja wie auf einer Kreuzfahrt!“


Der Sognefjord, der längste Fjord der Welt! Weitere Superlative folgten: Die Wanderung zur Brigdalsbreen, der schönsten Gletscherzunge Norwegens, der Jostedalsbreen und auch die Durchfahrt durch den Lærdalstunnel, den mit 24,51 km längsten Straßentunnel der Erde. „Super“ die Freizeitanlage am „Haussee“ Skilbreivatnet, die für die traditionellen Jugendfreizeit-Sportturniere genutzt wurde. Im Damen- und Männerfußball, Beachvolleyball, Tischtennis und Badminton wurden „Skilbrei-Cups“ ausgespielt. Urkunden erhielten u.a. die Gastschülerin am Letmather Gymnasium Laura Estrada aus Costa Rica (Torschützenkönigin), Florian Oriwall (Torschützenkönig), Timo Deichmann (Badminton) und der Betreuer Johannes Geppert (Tischtennis).
Zum Abschlussfest mit der „Fernsehschow“ „Schlag den Geppert“ hatte sich über Teambuilding-Spiele, Ausflüge u.a. nach Bergen, Erkundungsspiel, Kreativangebote, das Bergfest mit „Skilbrei sucht das Supertalent“ (Lennart Thalheim gewann), die Bergfestdisco sowie Küchen- und Putzdienst längst eine gute Gemeinschaft gefunden, für die Alters- und Konfessionsunterschiede bei den 14- bis 18-jährigen Letmathern wieder überhaupt keine Rolle spielten.

Thematisch ging es um die Fragen:„Wer bin ich ? Wer will ich sein? Wen sehen andere Menschen in mir? Darf ich so sein, wie ich bin?“

Durch Beschäftigung mit dem von Dietrich Bonhoeffer in Gefangenschaft geschriebenen Gedicht „Wer bin ich“ fanden die Jugendlichen zum christlichen Schlüsselbegriff der „Gnade“: „Wer ich auch bin, du kennst mich. Dein bin ich, o Gott!". In den Gottesdiensten in der Hauskapelle wurden die Gedanken jugendgerecht entfaltet und beim abschließenden Agape-Mahl in Gemeinschaft bekräftigt. Textinfos/Foto Pfr. Burckhardt Hölscher

2010 - Die Schottland-Freizeit

2010 - Jugendliche auf einer Klettertour in den Highlands von Schottland

Am Samstag, dem 07.08.2010, starteten wir unsere 2tägige Anfahrt in Richtung Nethy Bridge, Schottland. Nach einer ca. 6stündigen Busfahrt ging es dann in Amsterdam auf die Fähre nach Newcastle. Am Spätnachmittag des Folgetages erreichten wir unsere Unterkunft Nethy House ein Haus, das die karge Schönheit Schottlands widerspiegelte. Wir bezogen die Zimmer und ließen den Abend in gemeinsamer Runde ausklingen.
Nachdem wir uns zunächst in den ersten Tagen unserer Freizeit in Nethy Bridge aufgehalten hatten, leider auch bei kaltem und regnerischem Wetter, gingen wir am 4. Tag dem Mythos des Monsters von Loch Ness auf die Spur. Wir besichtigen ein Museum, in dem wir lernten, dass man bis heute nicht genau weiß, ob Nessi jemals existiert hat. So konnte sich jeder seine eigene Meinung darüber bilden.
Auf dem Weg zu unserem zweiten Tagesziel Inverness, der Hauptstadt der Highlands, konnten wir einen kurzen Ausblick auf die Schlossruine des Urquhart Castle genießen.
Die folgenden Tage gestalteten sich aus einigen internen Turnieren wie Fußball, Volleyball oder Badminton und einer „Highlandtour East“ sowie einer „Highland-tour West“.

Gemeindebüro Friedensstr. 13

58642 Iserlohn-Letmathe - Skizze

Tel. 02374-2033, Fax -506993

Mail: is-kg-letmathedontospamme@gowaway.kk-ekvw.de

Sprechzeit: Die-Fr 10-12 Uhr

Do auch von 13-17 Uhr

Sonntagsgottesdienste

Friedenskirche, Friedens-
straße 13, 58642 Iserlohn
 
10:15 Uhr Gottesdienst 
(am 2. So mit Abendmahl)
11:30 Uhr Kindergottesdienst

Letzter Sonntag im Monat:
11:30 Uhr Familiengottesdienst
18:00 Uhr Abendgottesdienst
(ersetzt 10:15 - Gottesdienst)

Kreuzkapelle, Rosenstr. 38,
58642
Iserlohn-Stübbeken
09:00 Uhr Frühgottesdienst
am 1. Sonntag im Monat

Tageslosung

Zur Ansicht der Tageslosung klicken Sie bitte hier: Ev. Kirchenkreis Iserlohn