August 2016 - 40 Jahre Pfadfinder Stamm Ratpert

Pfadfiner-Jurte in der Friedenskirche

Pfadfindergottesdienst und Feier mit vielen Aktiven und Ehemaligen

Voller Dankbarkeit blicken die Christlichen Pfadfinder auf ihr Jubiläum zurück, denn ihre Arbeit ist seit 40 Jahren Bestandteil der Jungendarbeit in der Evangelischen Kirchengemeinde Letmathe.
„Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme“ (Th. Morus)
Natürlich sind Pfadfinder etwas anders: Sie tragen einheitliche Hemden und Halstücher, sie übernachten in Schwarz-Zelten, die mit Hightech wenig zu tun haben und sie verzichten zeitweise bewusst auf die Annehmlichkeiten der modernen Zivilisation.
Der Christliche Pfadfinder richtet sein Leben aus nach seinem Herrn Jesus Christus und lebt damit bewusst als Christ in der Gesellschaft. Diese Art der Jungendarbeit ist ausgelegt auf eine kontinuierliche und lange Zugehörigkeit zum Stamm. In den Zusammenkünften der Gruppen geht es u.a. um die Entwicklung eines Zusammengehörigkeitsgefühles, aber auch um das Erlernen der praktischen Fähigkeiten, die zum Leben in und mit der Natur erforderlich sind. Anlässlich des Jubiläums wurde in der Friedenskirche ein Pfadfindergottesdienst gefeiert, zu welchem nicht nur die Aktiven, sondern auch viele ehemalige Stammesmitglieder gekommen waren. Der Gottesdienst wurde durch Ältere aus dem Stamm und Pfarrer Burckhardt Hölscher gestaltet. Zum Gottesdienst wurden in der Friedenskirche zwei Zelte aufgebaut. Das Bild zeigt die große Jurte.
Pfadfinder und Gäste haben im Anschluss daran noch lange am Lagerfeuer im Kirchhof zusammengesessen und Erinnerungen ausgetauscht.
Der Stamm dankt:
allen, die in den letzten 40 Jahren Verantwortung in vielfältiger Art und Weise übernommen haben;
den Eltern, die den Gruppen ihre Kinder anvertraut haben;
der Evangelischen Kirchengemeinde Letmathe, zu der sich die Christlichen Pfadfinder seit 40 Jahren zugehörig fühlen dürfen.

Die christlichen Pfadfinder unserer Gemeinde

2012 - Bundeslager, beim Gottesdienst in der Basilika in Trier

2011 - Beim Waffelbacken auf dem Gemeindefest

Ein kleiner Zeltplatz mit den typischen Schwarzzelten

Immer ein schönes Ritual - Singen am Lagerfeuer

Hallo! Heute dürfen wir uns einmal etwas ausführlicher vorstellen.
Wir sind der Stamm Ratpert aus Letmathe, stehen in enger Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirchengemeinde Letmathe und sind Mitglied der CPD. Zu den Gruppenstunden treffen wir uns im Jugendzentrum Weiße Rose oder im Gemeindehaus. Die Christliche Pfadfinderschaft Deutschlands versteht sich als eine Gemeinschaft, welche Jugendliche zu verantwortungsbewussten Persönlichkeiten mit demokratischem Denken und Handeln erziehen möchte.
Wer immer uns hier erblickt, sieht uns in grauen Hemden, der sogenannten „Kluft“. Die CPD gliedert ihre Arbeit in verschiedene Stände (altersgerechte Stufen). Hier entfalten sich Jugendliche im überschaubaren Raum und werden durch Ziele und Aufgaben herausgefordert. Voraussetzung ist, dass sie sich an unseren Wölflings- bzw. Pfadfindergesetzen orientieren, Achtung vor der Natur, Respekt, Verantwortungsbewusstsein und viele andere wichtige Eigenschaften zum Ziel haben.
Es gibt Wölflinge (8-12 J.), Jungpfadfinder, Knappe, Späher und Kreuzpfadfinder.
Bei der Aufnahme in einen Stand legt man ein Versprechen ab und entscheidet sich bewusst für das Pfadfindersein. Die Jungpfadfinder erhalten bei ihrer Aufnahme das begehrte blaue Halstuch, das, wenn alle Mitglieder einer Gruppe es haben, die Gruppe zu einer Rotte macht.
Die Jüngsten von ca. 8-12 Jahren bilden die Wölflingsmeute. Vor dem Hintergrund des „Dschungelbuch“ von Rudyard Kipling lernen sie spielerisch, miteinander umzugehen. Gemeinsam mit den Gruppenleitern, den Akelas, spielen, basteln und singen sie und lernen auf kindgerechte Weise die Bibel und den christlichen Glauben kennen, aber auch typische Pfadfinderthemen wie Knoten, Waldläuferzeichen und Natur. Sind die Kinder „zu alt“ für die Meute, werden sie in eine Rotte aufgenommen. Auch sie besteht einige Jahre, so dass man seine Pfadfinder-Jugend gemeinsam verbringt.
In unserer besonderem Gemeinschaft findet man häufig Freunde fürs ganze Leben. Wir erleben die Gruppenstunden gemeinsam und viele Ereignisse auf Lagern und Fahrten. Jeder einzelne kann Persönlichkeit und Kreativität entwickeln und alle werden vom Gruppenleiter in handwerklichen und musischen Fähigkeiten geschult nach dem Prinzip: „learning by doing“. Starke Bedeutung hat das Leben mit und in der Natur und der christliche Glauben.

„Jeden Tag eine gute Tat“, das drücken wir bei uns etwas anders aus. Jedes Treffen endet mit unserer Losung „Allzeit bereit“. Sie erinnert uns daran, stets bereit zu sein, anderen zu helfen und sie zu respektieren. „Gut Pfad“, wir informieren gerne näher.


Fragen per Mail: ratpert-cpd@gmx.de 

Internet: www.facebook.com/CpdStammRatpertLetmathe

http://www.stamm-ratpert.lm-west.de

Ansprechpartnerin: Isabelle Koschinski, Stammesführerin

Gemeindebüro Friedensstr. 13

58642 Iserlohn-Letmathe - Skizze

Tel. 02374-2033, Fax -506993

Mail: is-kg-letmathe@kk-ekvw.de

Sprechzeit: Die-Fr 10-12 Uhr

Do auch von 13-17 Uhr

Sonntagsgottesdienste

Friedenskirche, Friedens-
straße 13, 58642 Iserlohn
 
10:15 Uhr Gottesdienst 
(am 2. SO mit Abendmahl)
11:30 Uhr Kindergottesdienst

letzter Sonntag im Monat:
11:30 Uhr Familiengottesdienst
18:00 Uhr Abendgottesdienst
(ersetzt 10:15 - Gottesdienst)

Kreuzkapelle, Rosenstr. 38, 58642 Iserlohn-Stübbeken
09:00 Uhr Frühgottesdienst
am 1. Sonntag/Monat

Tageslosung

Klick auf Ev. Kirchenkreis Iserlohn zur Ansicht der Tageslosung